Warum tun sich Unternehmen so schwer mit Instagram Marketing?

von | Podcast

Er ist DER Experte für Instagram Marketing. Auf der Plattform erklärt er vielen tausend Online-Marketern und Unternehmen, wie soziale Netzwerke funktionieren und kennt immer die neuesten Features und Hacks. Egal, ob Du wissen möchtest, wie man einen Story Pin bei Pinterest erstellt, welche neue Werbeform auf Instagram im Weihnachtsgeschäft besonders gut funktioniert oder wann die beste Zeit für einen Post auf TikTok ist – Daniel Zoll alias “Einfach dan” (@einfachdan) erklärt es dir in kurzweiligen Beiträgen auf Instagram.

Also liegt es relativ nah, dass wir ihn in unseren Podcast einladen und er uns Frage und Antwort steht zu Instagram Kampagnen, Instagram Unternehmensprofilen und neuen Features wie dem Instagram Content Guide. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

PHA+PGlmcmFtZSBzcmM9Imh0dHBzOi8vb3Blbi5zcG90aWZ5LmNvbS9lbWJlZC1wb2RjYXN0L2VwaXNvZGUvMXdJTWE5c045MmJ0RGVDM0VDR3lWcyIgd2lkdGg9IjEwMCUiIGhlaWdodD0iMjMyIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgZGF0YS1tY2UtZnJhZ21lbnQ9IjEiPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Über das Instagram Spielkind Dan stolpert man im Marketing Kontext sehr häufig, denn er zeigt uns auf seinen Kanälen immer brandaktuelle Tipps und Erfahrungen zu Updates der Plattform. Er gibt – wie Jan – bei der 121 Watt Seminare zum Thema Instagram & TikTok und berät Unternehmen rund um das Thema visuelles Content Marketing.

Warum tun sich Unternehmen so schwer mit Instagram Marketing?

Die tatsächlichen Probleme mit Instagram sind selbstverständlich von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Doch es kristallisieren sich ein paar Gründe heraus, wieso viele Unternehmensprofile auf Instagram nicht mit relevantem Content hervorstechen: 

Instagram Content1. Intention: Einige Unternehmen denken, sie müssen oder sollten auf Instagram präsent sein. Pflichtgefühl statt richtig Bock drauf zu haben. Fataler Fehler, denn dabei sollte die Motivation stimmen, um diese Plattform erobern zu können.

2. Organisation & Ressourcen: Die Verantwortung und Zuständigkeit für den Account sollte klar definiert sein. Zudem müssen Ressourcen geschaffen werden und nicht ein*e Mitarbeiter*in zusätzlich zur regulären Arbeit “nebenbei” Instagram betreuen und bespielen lassen.

3. Bedenken: Vor dem eigentlichen Start werden zu große Hürden hinsichtlich der Technik, der Corporate Identity oder dem Datenschutz gesehen.

4. Zielsetzung: Wachstum und Fortschritt werden nicht an den richtigen Metriken festgemacht.

5. Inhalt: Vielen Unternehmen fehlt die Abwechslung in den Inhalten. Zudem wird häufig zu viel Inhalt über das Unternehmen selbst kommuniziert. 

Daniel betont in dieser Folge, dass Instagram Marketing “keine Wissenschaft” ist. Du solltest definitiv nicht mit Kompromissen beginnen, sondern wenn Du auf Instagram starten möchtest, dann richtig. Dan empfiehlt einen Testlauf: Wie wäre es, sich drei Monate Zeit zu nehmen, alles rein zu stecken, was geht und dann eine Auswertung vorzunehmen, ob sich der Aufwand gelohnt hat? Definitiv aussagekräftiger, als die Plattform einen Monat lang einmal die Woche zu bespielen – und dann zu behaupten, dass die Plattform für das Unternehmen nicht geeignet sei. 

Für einen Test auf Instagram oder die Entwicklung einer Instagram Strategie fehlen Dir und Deinem Team die Zeit? Gerne unterstützen wir Dich dabei als Sparring-Partner.

Content Upcycling und Formate – Welche Inhalte auf Instagram funktionieren

Wie also beginnen? Bevor Du Dir Gedanken zum Setting, Licht oder Ton machst, geht es um das, was Du zeigen möchtest. Alle Inhalte, die Du posten willst, müssen aufgearbeitet werden, sodass sie visuell auf Instagram funktionieren. Aber bitte: Lass das Unternehmensvideo, das letztes Jahr produziert wurde, in der Schublade. Instagram lebt von authentischen Inhalten, die zur Plattform passen und auch im Format der Plattform produziert wurden. Heißt zum Beispiel: 9:16 Videos, statt 16:9. 

Für die Umsetzung des Contents musst Du kein Grafikdesigner oder Starfotograf wie Paul Ripke sein. Diese Experten können hinzugeholt werden – nachdem Du Dir sicher bist, was Du auf Deinem Instagram Unternehmensprofil inhaltlich darstellen möchtest. Keine Inhalte? Kaum vorstellbar. Da gibt es doch bestimmt mindestens ein paar Kundenbewertungen, die Du in Creatives aufbereiten kannst. Oder Du orientierst Dich an den FAQ, die zu Deinen Produkten / Deinem Unternehmen regelmäßig gestellt werden. Du kannst außerdem Mitarbeiter*innen zu Wort kommen lassen, Dein Produkt in der Anwendung zeigen. Und hast Du schon mal geschaut, ob Dein Produkt von Deinen Kund*innen schon mal auf Instagram gepostet wurde? Nutze User Generated Content, um Deinen Redaktionsplan zu füllen! 

Außerdem kannst und solltest Du das Rad nicht neu erfinden. Schau bei den hippen, sexy Firmen, was sie für Inhalte auf Instagram verbreiten und orientiere Dich daran. Und ausgefallen muss Dein Content auch nicht unbedingt sein. Hand aufs Herz: Wenn wir im Konsumrausch sind, dann gefällt uns auch das Foto des hübsch gedeckten Frühstückstisches. Das kannst Du also auch mal machen. Übertreib an dieser Stelle aber besser nicht, sonst läufst Du Gefahr, die User*innen zu nerven. 

Dieses “Upcycling” von Content nennt Daniel auch gern “Content Entrepreneur”. Nichts spricht dagegen, ein vorhandenes, funktionierendes Format zu nehmen, es in ein neues Gewand zu hüllen und damit eine neue Plattform zu bespielen. Jans Begriff, die “9Live Methode”, beschreibt genau diesen Vorgang und im Speziellen die Übertragung der Spiele in soziale Netzwerke. 

Und wo platzierst Du Deinen Inhalt dann? Feed, Story oder Reels? Wir sagen: Testen! Und zwar neue Formate. Solltest Du bisher nur mit Fotos gearbeitet haben, dann finde einen Weg, auch diese bei Reels zu posten. Zusätzlich wird ja eine Vorschau in Deinem Feed platziert – doppelte Chance, gesehen zu werden! Ein Mythos, dass IGTV nicht geklickt wird ist Quatsch. Auch diese Vorschau landet in Deinem Profil. Für Daniel gibt es in der Format-Frage kein entweder/ oder. Du kannst Werbung für Deinen Post in Deine Story setzen, einen kurzen Teaser für Reels erstellen und für weitere Informationen auf das lange IGTV hinweisen. 

Versuche alles mitzunehmen – in dem Rahmen, in dem Du dir den Aufwand leisten kannst.

Instagram für Unternehmen: Agenturbetreuung oder Inhouse? 

Für den organischen Start eines Unternehmens auf Instagram empfehlen Jan und Daniel eine Agentur oder jemanden wie Daniel, der Impulse gibt und den jeweiligen Mitarbeiter*innen die Insta-Skills beibringt. Als Unternehmen kann man demnach auch sehr offen kommunizieren, dass die Betreuung lediglich für die Anfangsphase gedacht ist, da man die Kanäle in Zukunft lieber inhouse betreuen möchte. 

Langfristig ist diese Selbstständigkeit nämlich viel Wert. Die stets angestrebte Authentizität kann nur so erreicht werden. Keine Agentur und kein Freelancer ist so nah an Deinem Unternehmen, Deinem Arbeitsalltag und Deinem Produkt dran, wie Du selbst. Wirklich authentische Inhalte produzieren Unternehmen eben doch selbst. Und durch eine Inhouse Betreuung kannst Du schneller und tagesaktuell reagieren, beispielsweise bei einem drohenden Shitstorm. 

Tipps zur Frage „Social Advertising Inhouse oder durch eine Agentur“ bekommst du hier übrigens von Alexander & Jan persönlich.

Wie viele Zeit muss man für ein Unternehmensprofil auf Instagram einplanen?

Instagram ContentWir haben Daniel nach seiner Bildschirmzeit auf Instagram gefragt – ehrlich gesagt hatten wir hohe Erwartungen. Doch er benötigt gar nicht so viel Zeit für seinen Kanal, wie man denkt. Planung und Prozesse sind alles. Die Vorplanung von Inhalten und die Kontinuität als Creator sind das A&O. Als privater Konsument war Daniel letzte Woche nur 6 Stunden bei Instagram – eher Durchschnitt. Auch wenn er privat auf der Plattform unterwegs ist, hat er eine “Content Brille” auf und schaut nach relevanten Inhalten. 

Für die tägliche Ausspielung seines Contents ist seine Mitarbeiterin Jessica verantwortlich. Er dreht zwei Stunden im Monat Videos und so entstehen acht Videos, die auf Youtube, IGTV etc. ausgespielt werden. Die Beiträge dazu kommen ebenfalls von seiner Mitarbeiterin, die er mit Infos und Newslettern versorgt 

Neu auf Instagram: Instagram Guides 

Instagram GuidesDa Dan der beste Ansprechpartner für neue Funktionen auf Instagram ist, wollen wir gerne wissen, was er von Instagram Guides hält. Mit dieser eigenen kleinen “Blogfunktion” innerhalb von Instagram kann man auch Posts und Beiträge fremder Accounts nutzen und auflisten. Ein großes Thema in der Zukunft? Mit Sicherheit. 

Contentsharing und Listicles waren schon immer sehr beliebt – genau diese Funktionen vereinen Instagram Guides. Die Möglichkeit der Kuration für Influencer*innen, Publisher*innen und Marken sowie die der cross-promotion, wird höchstwahrscheinlich noch viel Anklang finden. Ein Beispiel für diese Promo: Jan möchte mit seinen Follower*innen die 10 besten Tipps für Unternehmen auf Instagram teilen und nutzt dafür 5 von Daniels Beiträgen. Daniel gibt seinen Follower*innen 10 Tricks für das Performance Marketing weiter und featured 5 Beiträge von Jan. Win Win. Einen kurzen Einblick darin, wie man Instagram Guides erstellt, bekommst Du hier in Dans Instagram Post.

Organisches Wachstum auf Instagram – hot or not?

Ist organisches Wachstum überhaupt noch möglich? Daniel: Ja absolut – Du musst aber ordentlich Arbeit in den Aufbau des Accounts, die Entwicklung & Erstellung Deiner Inhalte stecken und besonders resonanzfähig sein. Guter Instagram Content ist ein Schlüssel für den Erfolg eines Instagram Unternehmensprofils. Aber nicht nur das: mZusätzlich musst Du Dir ins Gedächtnis rufen, dass Social Media Kommunikation keine Einbahnstraße ist. 

Wer sich einmischt und kontinuierlich Inhalte schafft, die nicht nerven, der wächst auch. 

Tatsächlich legt Daniel aber nicht so viel Wert auf sein Follower Wachstum oder das wöchentliche Wachstum. Er sieht allerdings, dass sich da organisch schon einiges tut. Zudem wird er von Unternehmen nach einer Beratung gefragt, nachdem er irgendwo im Podcast war. Vielleicht ja jetzt auch? 

Instagram Business Profil – keine Einschränkung der Reichweite

Woher Mythen kommen, weiß man nie genau. Ein Mythus über Instagram Business Profile ist allerdings Quatsch und gehört laut Dan verbannt: Angeblich würde die Umstellung eines “normalen Profils” auf ein Instagram Business Profil die Reichweite enorm senken.Dabei bietet dieses Business Profil unfassbar viele Vorteile! Du kannst CTAs einbauen, Statistiken einsehen, Deine Adresse eingeben – und aus Performance-Marketing-Sicht: Du kannst endlich Audiences nutzen für Dein Retargeting, Lookalike Audiences bauen und Ads schalten, um Dein Profil richtig wachsen zu lassen. 

Daniels Lieblings-Instagram Accounts und Zusammenfassung 

Creatoren, die selber Tipps und Empfehlungen zu Contenterstellung geben – darauf steht Daniel auf Instagram. Die genauen Profile erfahrt ihr in der aktuellen Podcastfolge. Es geht bei allen um die Videoproduktion mit dem Handy, bei denen er sich auch gerne Inspiration holt. 

Meistens sind es ja tatsächlich eine Hand voll Leute, deren Inhalte man sich immer anschaut – so geht es Jan zumindest mit der 187 Straßenbande. Bones MC gäbe sich richtig Mühe bei seinen Stories und Raf Camora verkündet seine Release Daten darüber. Kurzer Ausflug in die Hip Hop Welt over. 

Was Du mitnehmen solltest? 

Hast Du noch Fragen? Schick sie uns gerne per Instagram, Email, Facebook und per Post. Wenn genug zusammenkommt, machen Daniel und Jan ein gemeinsames Instagram Live und klären offene Punkte. Also her damit! 

Instagram Marketing

 

Weitere Beiträge