Erste Insights zum Instagram Newsfeed Update

Vor kurzem gab es eine Instagram Studie von quintly, die gezeigt hat, dass die durchschnittliche Interaktion der Instagram-Nutzer sinkt – und zwar deutlich. Immer mehr Accounts, immer mehr Inhalte für die Nutzer und der knappe Faktor „Zeit“.

Auf die Gefahr hin, dass sich Nutzer von ihrem Feed „gelangweilt“ fühlen und immer seltener zurückkehren wächst das Risiko das angestrebte Wachstum von Instagram nicht zu erreichen. Hinzu steigt die Wahrscheinlichkeit, das Nutzer am Ende auch weniger eigene Inhalte erstellen.

Es lag auf der Hand, dass hier nachjustiert werden muss, denn Instagram steht unter Druck weiter zu wachsen. Denn im Wettlauf um die Gunst der Nutzer und somit auch um den Zugang zur werberelevanten Zielgruppe auf den mobilen Endgeräten gibt es aktuell mit Snapchat einen großen Konkurrenten. Folgerichtig reagierte Instagram.

Das Heilmittel – der Algorithmus

Am 15.03.2016 machte Instagram publik, dass sie sich die Nutzer in Zukunft darauf einstellen müssten, dass ihre Timeline nicht mehr wie gewohnt chronologisch sondern nach bestimmten Relevanzkriterien sortiert wird.

„To improve your experience, your feed will soon be ordered to show the moments we believe you will care about the most.“

Was sich genau ändern würde, war bis jetzt nicht ganz ersichtlich. Änderungen werden nur in kleinen Testgruppen ausgerollt und wie so oft direkt Live ausprobiert – Lean, wie man so schön sagt.

Wir haben nun vermutlich seit knapp 3 Wochen die Änderungen im Feed einer unserer privater Instagram Accounts und möchten euch natürlich nicht vorenthalten, welche Änderungen wir beobachten können. Eine offizielle Aussage zu möglichen Relevanzkriterien und finalen Änderungen gibt es (noch) nicht. Das Ziel der Änderung ist aber klar. Der Algorithmus soll dem Nutzer einen Newsfeed ausliefern, der ihn länger innerhalb von Instagram verweilen lässt, ihn öfters wiederkehren lässt und den Nutzer animiert eigene Inhalte zu erstellen.

Wie so oft konkurrieren die Dienste hier um das wichtigste Gut im Informationszeitalter, die Zeit und Aufmerksamkeit der Nutzer.

Was können wir in unserem Instagram Feed beobachten?

Aktuell erhalten wir Beiträge, die nicht in einer chronologischen Reihenfolge sortiert sind. So gibt es Beiträge die 2-4 Stunden alt sind und ganz oben prominent platziert sind. Einen Beitrag der älter als 5 Stunden ist, haben wir noch nicht oben angezeigt bekommen. FOMO (Fear of missing out) könnte hier eine Ursache sein – wir sind einfach zu oft online. Je öfter wir am Tag innerhalb von Instagram aktiv werden, desto dichter werden die Zeitfenster. Es findet aber nie eine reine chronologische Anordnung der Beiträge statt.

Scrollt man nun durch den Feed sieht man an Hand der Zeitstempel der einzelnen Beiträge, das die Beiträge unterschiedliche Postingzeitpunkte besitzen. Hier ist einmal ein Beispiel:

Die neue Instagram Timeline
Die neue Instagram Timeline

 

Wir können aktuell noch keine Muster feststellen, ob nun eine Beitragsart (Bild oder Video) bevorzugt angezeigt wird, aber Accounts mit denen wir öfter interagieren werden prominenter angezeigt.

Der Instagram Account ist mit einem Facebook Account im Hintergrund verknüpft. Auch hier haben wir das Gefühl, dass sich Beiträge eher nach vorne sortieren, wenn wir eine Seite auch bei Facebook geliked haben oder mit dem entsprechenden Facebook Profil befreundet sind.

Das ist aber nur eine Vermutung. Zu dem können wir nicht feststellen, das Accounts bei denen wir die Beitragsbenachrichtigungen aktiviert haben prominenter dargestellt werden. Also spart euch die Aufforderung an die Nutzer, zwanghaft bei eurer Seite die Beitragsbenachrichtigungen zu aktivieren. Wenn ihr gut seid, machen es die Nutzer von alleine ;-).

Aus einer rein subjektiven Betrachtung sind wir in letzter Zeit wieder aktiver geworden und scrollen länger durch den Feed. Scheint so, als würden die Änderungen die entsprechenden Effekte erzielen.

Um diese Thesen, dann auch mit belegbaren Zahlen zu untermauen benötigt es noch ein wenig Zeit und dann auch hoffentlich bald aussagekräftige Analysedaten von Instagram. Auch diese Feature wurde heute offiziell von Instagram angekündigt. Damit einhergehend kam auch die Ankündigung, das es bald Business Accounts geben wird. Wir werden natürlich sofort berichten, wenn wir etwas sehen.

Habt ihr schon das Update? Seid ihr auch in einer Testgruppe oder bemerkt Auffälligkeiten in eurem Newsfeed? Dann schreibt uns hier in den Kommentaren oder auf allen Sozialen Kanälen, die es da draußen so gibt.

 

One more Thing:

Uns ist noch eine kleine weitere Änderung aufgefallen.
Wir sehen nun bei Accounts, welcher der von uns abonnierten Accounts auch einem Profil folgen. Hier einmal ein Beispiel:

Wir folgen beispielsweise Lukas Podolski (@poldi10) und sehen somit auf dem Account von Fancy,  das Lukas Podolski diesem Account folgt.

 

Beispiel_Accounts_Follower_Instagram

 

Nichts weltbewegendes – auf den ersten Blick. Dieser Faktor stellt aber durchaus ein Qualitätsmerkmal dar. Im Falle, das viele meiner abonnierten Accounts auch einem Account folgen, für den ich mich interessiere, zeigt mir diese Neuerung eine gewisse Popularität an. Leider sind die aufgeführten Accounts nicht klickbar – aber das kann ja noch werden.

 

 

 

 

Categories